Deutschland entscheidet über Zukunft Europas

Auf Grund der höchsten Einwohnerzahl in Europa ist die Politik und Wirtschaft von Deutschland für die Entwicklung von Europa entscheidend. Die Zusammenarbeit mit allen EU-Staaten besonders den Euroländern sichert den Erfolg für alle Länder Europas. Selbst die Nichmitglieder der EU profitieren bzw. verlieren mit dem Einfluß von Europa in der Welt. Russland als Atommacht neben China und den USA stärkste eigenständige Militärmacht der Welt benötigt jedoch die Zusammenarbeit mit der EU, damit der weltweite Einfluß besonders beachtet wird. Die Beziehungen zwischen Deutschland, Polen, Ukraine, Russland müssen zu Vertragspartnern auf gleichrangiger Höhe erfolgen. Sowohl Russland als auch Deutschland sichern den Frieden in Europa mit Hilfe von Italien, Frankreich und Spanien. Die Atommächte in Europa Russland, England, Frankreich sind weltpolitisch dazu verpflichtet, eine positive menschliche Zukunft mit Hilfe neuer deutscher Innovationen zu unterstützen. Internationale Verträge werden die Überlebensmöglichkeiten der Menschheit bereits heute für die Zukunft gestalten. Sowohl China, Indien, USA, Kanada, Brasilien als auch Europa als Gesamtsystem einer Wirtschaftsmacht(Europa kann in der Zukunft maximal nur aus Westeuropa und Osteuropa als 2-Staatengemeinschaft existieren, um weltpolitisch noch Einfluss zu bewahren)bestimmen die Zukunft von Künstlicher Intelligenz und der kommenden Digitalgesellschaft. Die Digitalisierung der zwischenmenschlichen Beziehungen fördern weltweite Kommunikation, Forschung, Logistik, Wirtschafts- und Sozialsysteme etc. aber ebenfalls die stetige notwendige Angleichung des Lebensstandards weltweit. Die Verarmung bzw. Hunger und Elend in einigen Regionen der Welt zu stoppen und diese in die gesellschaftlich sinnvolle Verbesserung der Lebensumstände und -verhältnisse zu führen, werden die UNO und deren Organisationen eine Hauptaufgabe zur Lösung dieser Fragen stellen. Die Modelle in Europa bilden eine positive aber noch nicht ausreichend umsetzbare soziale,ökologisch sinnvolle und ökonomisch no zu optimierende Wirtschaftssystem zu Tage, die die weltweiten Neustrukturierungen auf dem Weg ins 22. Jahrtausend bereits am Anfang des 21. Jahrtausend forcieren. Sowohl die derzeitigen Geldmodelle sind nicht zukunftsfähig als auch die Sozialsysteme. Die mitteleuropäischen Menschen können durch relativ niedrigem Niveau „ruhig gestellt werden“. Frankreich und die spanisch-portugiesischen Gesellschaften jedoch erfordern eine emotionale Ökonomie. Eine reine ökonomische Betrachtung der gesellschaftlichen Entwicklung ist bereits seit der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten am Ende des letzten Jahrhunderts nicht möglich. Trotz vieler Fehler bei der Abwicklung der Industrie der ehemaligen DDR-Wirtschaft wurde die Einführung der DM damals umgesetzt, obwohl die Wirtschaftskraft der ostdeutschen Bundesländer zu dem Zeitpunkt noch nicht stark genug dazu war. Die Weiterentwicklung zu Euro und Euroländer hat viele europäische Länder eine neue Zukunft gebracht. Die Schwierigkeiten, die die südeuropäischen Länder einschließlich Portugal und Spanien durch den Euro erlebten und künftig noch erleben, werden durch die Einführung von Eurosatz und Eurosteuer relativ schnell behoben. Der sogenannte Schuldenschnitt aller Eurostaaten wird dazu führen, dass der Euro eine Weltwährung wird, die dem Dollar eine starke Gegenwährung gegenüberstellt. Im Sinne eines gesamteuropäischen Weltwirtschaftssystem wäre es ökonomisch sinnvoll im gesamten Europaraum und darüber hinaus, den Euro einzuführen. Jedoch marktpoliitsche Betrachtungsweisen lassen dieses Idealszenarium nicht zu.

Deutschland hat als Hauptaufgabe in der EU seine Wirtschaftskraft und -macht durch politische Zugeständnisse und der „Mitnahme aller Europaländer“ dafür einzusetzen, dass Europa unter Führung von Frankreich, Spanien, Italien und Deutschland eine gemeinsame positive menschliche Zukunft aufzubauen. Europa als Gesamtsystem verhindert, dass China, Indien, USA, Brasilien und Russland durch die regionale Beeinflussung der nationalen Regierungen wie Polen, Italien, Frankreich und Spanien zu kleinen „unbedeutenden Ländern“ auf der Welt sich rückentwickeln. Selbst die Schweiz mit ihren vielen Möglichkeiten werden durch die nationalistischen Strömungen ihren Bankenstandort der Welt verlieren können. Die Wechselbeziehungen innerhalb der derzeitigen europäischen Staaten können nur durch eine neue Europa-Verfassung, Eurosatz (gemeinsames Sozialsystem) und Eurosteuer (gemeinsames Finanzsystem), Europa-Armee und -Polizei/Grenzorgane (gemeinsames Justizsystem) – welche Vorstufen sind ja schon im Europaparlament und deren Institutionen, wie z.B. Europagericht, schon eingerichtet sind. Die Europaarmee erreicht einen enormen wirtschaftlichen Vorteil gegenüber den nationalen Armeen. Eine Armee für Europa sichert u.a. die notwendigen Bereitstellungsgelder für die monatliche Auszahlung von Eurosatz. Enorme Einsparungen in den Strukturen und Anschaffungen von unterschiedlichen Militärtechniken und -KI-Entwicklungsstufen sorgen dafür, dass die Europaarmee weltweit einsatzfähig und schlagkräftig ist, um Frieden zu sichern und verhindert einen innereuropäischen Krieg.

Natürlichkeit wird durch Leben realisiert

Das Leben hat viele Facetten. Die Zeit der menschlichen Entwicklung zur Prüderie und Unnatürlichkeit mit den Elementen Scham, Lüge und neuerdings auch „Alternative Fakten“ bringen die Bevölkerung der deutschsprachigen Region in „vergangene Zeiten“ zurück. Der Fortschritt der Gesellschaft darf nicht mit Denken und Handeln des 19.Jahrhunderts verbunden werden. Die Natürlichkeit der neuen Zeit benötigt moderne offene Kommunikation und Darstellung genauso wie die Verbesserung der zwischenmenschlichen Beziehungen. Die Digitalisierung verbunden mit Scham, Alternative Fakten etc. kann nicht funktionieren sofern der Mensch Mensch bleiben will. Virtuelle Realität zu einem virtuellem Leben verhindert die Verbesserung der zwischenmenschlichen Beziehungen und damit die Natürlichkeit des Menschen an sich. Wege zur Natürlichkeit können mit Hilfe der Politik und Wirtschaft neue positive Erfahrungen und Innovationen bedeuten. Die derzeitige Kriminalisierung selbst von virtuellen Darstellungen und Kommunikation zeigt, dass der Mensch seine Vorstellung von Natürlichkeit verloren hat? Welche Fragen und Antworten – welche positive menschliche Lösungen sind notwendig, um unsere Gesellschaft der Zukunft in eine freie, demokratische und vor allen natürliche, ökologisch sinnvolle und menschlich tragbare Gemeinschaft zu führen?

Natürlichkeit ist Zukunft

Die Natürlichkeit wird durch die Natur gegebene Lebensweise und Umstände bestimmt. Die Menschen haben die Natürlichkeit auf der Erde geändert zu ihren Gunsten und zu ihrem Schaden. Bestimmte Punkte im Verständnis der Natürlichkeit belegen, dass die Menschheit auf dem Scheidepunkt sich befindet zwischen Natürlichkeit und Virtuelles Leben. Die enormen Entwicklungen, die die Menschheit und damit auch die Natur auf der Erde im 21. Jahrhundert erleben, führen zu gesellschaftlichen Veränderungen, die verschiedene Lebensweisen und -ansichten der heutigen Menschheit enorm beeinflussen werden. Die Natürlichkeit basiert auf der Basis der Entstehung der Menschen und der natürlichen Ressourcen, die die Menschheit auf Grund ihres Alleinstellungsmerkmals geändert hat, wird für den Überlebenskampf wieder wichtig. Denn die kommende Generation der KI wird die menschlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten überflügeln. Damit die Menschheit die KI in seiner Kontrolle behalten kann, wird die Zurückbesinnung auf die Natürlichkeit eine wichtige Funktion übernehmen. Die verstaubte derzeitige Gesellschaft, die bedingt durch die Änderung der Lebensweise der Menschen mit ihren Ritualen und Religionen entstanden ist, hat als Grundlage den Betrug, die Lüge und Egoismus der Menschen gefördert. Durch die Bekleidung – damit auch das Verdecken der Ehrlichkeit und Offenheit mit- und untereinander – hat die Religion aus einer notwendigen Überlebensstrategie der Menschen in der Vergangenheit die Moral erzwungen. Die Scham wurde aus religiösen Gründen entwickelt, um die Menschen besser führen zu können. An Hand der Kleidung kann jeder erkennen, welcher Schicht oder Kaste der jeweilige Mensch gehört. Hochwertige Kleidung tragen Neureiche bzw. Aristokraten. Führungspersönlichkeiten und Profiteure der Gesellschaft können mit Hilfe ihrer Kleidung und des Besitzes sich eigene Sicherheit und Rechte erkaufen. Die Kleidung widerspricht der Natürlichkeit, der Ökonomie, der ökologischen Belange und des Ressourcenhaushaltes der Erde. Kleidung hebt die Offenheit und Lebensfreude der Menschen auf. Kleidung dient der Unterwerfung einer gesellschaftlichen Norm, die durch die Religionen entstanden sind. Religionen helfen der Menschheit für das Verstehen der Welt und dienen als Machtinstrument der herrschenden Klassen, um Normen und Gesetze zu verschärfen im Sinne der Machthaber. Die Freiheit und Meinungsfreiheit wird in gesellschaftlichen Zyklen jeweils beim Scheidepunkt einer qualitativen Gesellschaftsordnung eingeschränkt. Das Wissen und die Kommunikationsfreiheit der heutigen Menschen stellt völlig andere Gesellschaftmodelle in Frage, da im Vorfeld zum Ende des 20.Jahrhunderts die kapitalistische Gesellschaftsordnung weltweit seinen Siegeszug beenden konnte. Da jedoch die Qualität der Gesellschaft auf Grund der enormen Macht der Wissensvermittlung und Kommunikation und Logistik über das Internet und der Digitalisierung und Virtualisierung der Welt neue Sprünge benötigt, werden die heutigen Entwicklungen wieder durch Kriege und Religionskonflikte ausgetragen. Die richtige Entscheidung der meisten Staaten zum Ende des 20.Jahrhunderts, die Todesstrafe abzuschaffen und die Teilung von Religion und Staatsgewalt, soll nun durch das Erstarken der Religionen auf Grund der fehlenden Lösungen der heutigen Gesellschaftsentwicklungen wieder rückgängig und damit rückwärtsgewandt umgesetzt werden. Der Ruf nach „mehr Staat“ und/oder „mehr Macht den Religionen“ – Ausdruck der Ohnmacht und Ratlosigkeit zur Lösung der aktuellen Probleme und Entwicklungen der Machthaber – bestätigt die These, dass die Gesellschaft wieder vor enorme Umwälzungen steht. Natürlichkeit oder virtuelle Welt sind die kommenden Fragen der gesellschaftlichen Entwicklung, die im Focus der neuen Gesellschaft stehen wird. Die Menschen werden entweder in eine für die jeweilige Person optimalen virtuellen Welt fliehen oder zurück zu natürlichen Lebensweisen entscheiden. Natürliche Lebensweisen werden in die gesellschaftlichen Normen integriert werden müssen, damit die friedliche und optimale Weiterentwicklung des Menschen im kommenden Jahrtausend auch gewährleistet wird. Natürlichkeit wird deshalb so wichtig für die Zukunft der Menschheit, da künftig die KI die Grundlagen der Lebensweise des Menschen schaffen werden. KI müssen friedliche Aufgaben und Lösungen im Sinne der Menschheit erhalten, damit die Roboter und Cyborgs nicht wie in Zukunftsfilmen die Menschheit vernichten. Der Sinn des KI muss sein, dass der Mensch sich in seiner natürlichen Umwelt und der virtuellen Welt friedlich weiterentwickeln kann. Die Gewalt, Überlebenskampf, Hass und Terror – menschliche negative Verhaltensweisen dürfen nicht die Grundlage für die KI werden. D.h. aber auch, dass Waffen mit Hilfe der KI verboten werden müssten? Waffen waren für unsere Gesellschaft notwendig so lange wir Tiere im Sinne des Überlebenskampfes waren bzw. die Menschheit muss den Schritt vom modernen Affen zum Menschen endlich schaffen um selbst künftig überleben zu können. Die weltweite Waffenproduktion zur Sicherung von Machtansprüchen ist ein Novum, welches die heutige Welt abhält den Affenmenschen den Schritt zum Menschen zu wagen? Durchsetzung der eigenen Interessen im weltweiten Kampf der Strategien muss über Verhandlungen, Diskussionen, Kommunikation und Logistik erfolgen. Wer die bessere KI entwickelt im friedlichen Sinne hat auch das Recht die künftigen Jahre eine Führungsposition zu übernehmen. Die kapitalistische Gesellschaft kann nur weiterexistieren, wenn die Natürlichkeit wieder in den Mittelpunkt der Gesellschaft gestellt wird und die Milliardäre und Machthaber in der Lage sind, die gesellschaftliche Revolution auch führen zu wollen. Jede Revolution hat positive Aspekte – aber eine friedliche Revolution wie in der ehemaligen DDR oder Kuba kann nur erfolgen, wenn alle menschlichen Mächte dieses zulassen. Die Natürlichkeit in einer modernen Gesellschaft umsetzen bedeutet, dass die Menschen das Recht bekommen, in der Öffentlichkeit die Natürlichkeit des Menschen wieder zur Normalität zu entwickeln. Studien haben ergeben, wenn Menschen längere Zeit bekleidungslos sich bewegen und leben, diese Menschen sind ehrlicher und offener gegenüber neuen Herausforderungen und Entwicklungen. Selbst Verhandlungen (z.B. wenn Staatsoberhäupter in einer Sauna sich trafen) und Verträge werden positiver für beide Seiten als andere Vereinbarungen. Die meisten Verträge, die verhüllt abgeschlossen werden, bevorzugen einseitig eine Seite. Ein Grund für künftige Zwistigkeiten, Unzufriedenheit und Herde für neue Kriege und Streitigkeiten. Die aktuellen Probleme der Integration von verschiedenen Menschen in anderen Kulturen basiert auch auf der Basis einer Nichtnatürlichkeit. Die Verhüllung der Frauen in bestimmten Religionsgemeinschaften fördern die Triebkräfte der männlichen Patriarchen und festigen das männliche Patriarchat. In modernen Gesellschaften wo Frauen offenere Kleidung tragen sind die weiblichen Personen selbstbewusster und offener innerhalb der Gesellschaft. Im Zusammenleben der natürlichen Form bestimmen die weibliche Gattung der Menschen die familiären Entwicklungen. Bei Befragungen von verschiedenen Frauen kam heraus, dass Frauen, die sich bedeckt bekleiden, unsicherer und häufiger kriminellen Taten und Angriffen ausgesetzt sind als andere. Die Prostituierten sind hier aus der Statistik nicht berücksichtigt worden. Natürlichkeit fördert das Selbstbewusstsein, die Ehrlichkeit und Offenheit in der Gesellschaft. Natürlichkeit ist der Schritt der Gesellschaft zur modernen Form der Lebensweise.  Sowohl Frauen als Männer haben in dieser Gesellschaft noch das „Unrechtsbewusstseins der Natürlichkeit“ im Hinterkopf, da weltweit die Natürlichkeit durch menschlich erlassene Gesetze verboten ist. Natürlichkeit wird in vielen Kulturen deshalb schon mit Sexualität und Kriminalität in Verbindung gebracht. Natürlichkeit und Nacktheit hat jedoch nix mit Sexualität oder Kriminalität an sich zu tun. Im Gegenteil die Kriminalisierung der Natürlichkeit hat u.a. die Vergewaltigung aller Altersgruppen und Kulturen gefördert. Kleidung fördert die Erotik und damit auch die kriminellen Angriffe auf andere Personen. Die Wechselwirkung zeigt, dass die heutigen Gesetze Gewalt fördern. Das Umdenken benötigt mehrere Generationen und beinhaltet damit auch die Friedfertigkeit der menschlichen Spezies zu entwickeln. Statistisch gesehen sind die Menschen friedlich an sich, jedoch durch die genetischen Grundlagen und die Förderung durch Kriege, Armee, Polizei etc.  bedingen Angst, Überlebenskampf, Eifersucht etc. der Trieb zu Gewalttaten mit- und untereinander, weil der Kampf mit den anderen Tieren durch die Zivilisation aufgehoben wurde. Die notwendigen tierischen Produkte werden durch Haltung von Tieren zur Nahrungsaufnahme aufbereitet ohne dass die Masse der Menschen mit der Nahrungsmittelproduktion in Berührung kommt. Natürlichkeit bietet Freiheit, Meinungsfreiheit, Wohlbefinden, Offenheit und Ehrlichkeit. In einer total überwachten Gesellschaft ist Offenheit zwischenmenschlicher Beziehungen notwendig, um Falschinterpretationen besser zu korrigieren. Die Theorie dieser Dokumentation geht davon aus, dass Menschen erst dann zu Menschen vom Tierreich sich absetzen, wenn sie in der Lage sind, Gewalt mit-und untereinander zu beherrschen. Eine gewaltlose Welt gibt es nicht, da die Natur Elemente entstehen lässt und auch wieder beseitigt. Intelligente Menschen jedoch benutzen in der Zukunft die gewaltigen Energieausbrüche der Natur zur friedlichen Nutzung des Überlebenskampfes der Menschheit. Natürlichkeit beginnt mit der effektiven Nutzung von Ressourcen. Ein Mensch, der Bekleidung für Schutz vor Strahlenschutz, Kälte, Nässe etc. benützt, kann damit aber gut leben, wenn Temperatur und Wetter es zulassen, dass er ökonomisch u ökologisch auf Kleidung verzichtet. Er kann ebenfalls weltweit dafür sorgen, dass es kein Hunger oder Krankheiten gibt bzw. diese dann auch im Sinne aller Menschen bekämpft. Die natürlichen Ressourcen auf der Erde werden naturbezogen aufgebaut. Natürlichkeit basiert nicht auf die Bekleidung. Natürlichkeit hat vorwiegend etwas mit natürlichem Verhalten zwischenmenschlicher Beziehungen und Leben mit und von der Natur und dem eigenen Umfeld zu tun. Aggressionen werden dabei durch positive Lebensweise abgebaut statt Aufbau weiterer Hass, Neid oder Ausgrenzungserscheinungen.