Auszüge aus: DAS Buch – der Naturkapitalismus

  1. Einleitung
D

Das Jahr 2012 war das Jahr, welches die Maya am 21. Dezember 2012 beendeten. Die vorausberechnete Zeit ist zu Ende – sprich eine neue umwälzende Epoche der Menschen beginnt. Begonnen hat die Ankündigung der weltweiten Umwälzungen mit dem Jahr 2011. Die Maya haben somit fast auf den Tag genau, die Zeitrechnungen für die neue Menschheit berechnet. Wir beginnen die Vernichtung der Welt oder erobern die Welt im All. Die NSA und das FBI der USA bestätigen durch die Veröffentlichung eines ehemaligen NSA-Mitarbeiters Anfang Juni 2013 meine These, dass weltweit die Menschen kontrolliert werden. Dass englische Geheimdienste gleich dabei auf genannt werden, verwundert einen nicht. Diese bestätigt eindeutig, dass alle Länder sich gegenseitig überwachen. Deshalb wird es Zeit, dass die Entkriminalisierung umgehend umgesetzt wird. Die totale Überwachung ist nicht mehr zu verhindern. WIR leben in einer total überwachten Welt! Der Mensch erhält einen so großen Gen Schub, der ihm endlich ermöglicht, seine Gewalttätigkeiten zu lassen und dafür eine neue freiheitliche, soziale und vor allen friedlichere Welt aufzubauen. Der Eurosatz bietet dazu neue Möglichkeiten. Warum mit dem Eurosatz neue politische und wirtschaftliche Strukturen für Europa aufgebaut werden und warum ein neuer Begriff notwendig, wird in diesem Buch dargestellt. Ebenfalls muss – sofern der Kapitalismus als Gesellschaftsordnung weiter bestehen soll bzw wird – die Eurosteuer und die EuroSocial eingeführt werden, damit die soziale Absicherung von ALLEN mitgetragen werden.

Der Eurosatz, die Eurosteuer, EuroSocial und die Zukunft von Europa bilden eine Einheit – kommt der Eurosatz so hat Deutschland und Europa mit seinem Euro die Chance ihrer Geschichte – kommt der Eurosatz nicht oder nicht rechtzeitig, so wird das Ende von Europa besiegelt und mittelfristig verliert Europa den Part gesellschafts-politisch entscheidend in der Welt zu bleiben. Der Naturkapitalismus – die neue Form einer sozial gerechten, ökologisch sinnvollen und wirtschaftlich integrierten und effektiven Kapitalismusgesellschaft – erlebt eine Sicherung der Wechselbeziehungen  zwischen den Elementen – Menschlichkeit – Geld – Natur – Menschlichkeit, die es in der Geschichte der Menschheit noch nie seit des Sklavenhaltertums gegeben hat.

Professor Bryan Sykes hat bereits 2003 in seinem Werk „Keine Zukunft für Adam“ festgestellt: „…meine eigene Ansicht kennen Sie nun, dass sexuelle Selektion … mit der Erfindung des Ackerbaus aufgekommene Faktoren Reichtum, Grundbesitz und Eigentum setzte, unsere Welt bis zu Unkenntlichkeit verändert hat(Deutsche Ausgabe: Bryan Sykes: KEINE ZUKUNFT FÜR ADAM Die revolutionären Folgen der Genforschung; Bastei Lübbe Verlag Erste Auflage Januar 2006 Taschenbuchausgabe, S. 330)

Deutsche Geschichte

Seit über 5 Jahren entwickelt sich in Deutschland völlig neue zwischenmenschliche Kommunikation und Verhaltensweisen. Diese Verhaltensweisen werden durch „Unsere Geschichte“ kurz dargestellt. Besonders im 1.Quartal 2020 muss nun dazu kommen: „Angst vor dem eigenen Tod“? Können wir dann im 1.Quartal 2021 endlich zu positiven zwischenmenschlichen Antworten kommen: positive Zukunft für uns Menschen auf dem Planeten Erde? Eine positive Antwort zu Zukunftsfragen sollten endlich auch Politik und Wirtschaft finden, damit die Angstmacher nicht die gesellschaftlichen zwischenmenschlichen Beziehungen und Kommunikation beherrschen und die Künstliche Intelligenz ebenfalls positive Elemente der menschliche Kommunikation finden?

Leben leben – Gesellschaft neue positive zwischenmenschliche Kommunikation geben!

Deutschland steht am Scheideweg der weltweiten Neuaufteilung der Welt. Sowohl die zwischenmenschliche Kommunikation als auch die Verhaltensweisen des Medienstreams zeigen völlig zukunftsfremde Ideen oder Meinungen auf. Die Menschen jedoch streben vom niederem zum Höherem? Warum nehmen die Politik und Wirtschaft diesen Vorteil des menschlichen Lebens nicht auf? Aggressionen und Hetze haben die letzten Jahre die Menschen zu völlig negativen Zukunftsvisionen geführt. Es wird Zeit, dass durch positive zwischenmenschliche Kommunikation und Verhaltensweisen wir ALLE eine freudige, glückliche Gemeinschaft erleben und damit Frieden, Freude und „Rudelbildung im positiven zwischenmenschlichen Umgang“ die Geschichte der nächsten 100 Jahren überzeugen. Wer eine kapitalistische Gesellschaftsordnung behalten will, jedoch nicht den Monopolkapitalismus, der z.B. bei einer Pandemie das nationale Leben beeinflussen kann, sollte sich nach der Idee eines Naturkapitalismus orientieren. Diese Idee von D.r.B.Peters verflechtet die soziale Marktwirtschaft mit der notwendigen ökologischen Komponente, die für die die Menschheit und die Lebewesen auf dieser Erde notwendige ökonomische Entscheidungen bzw. politische Vorgaben akzeptieren, damit die Spezies der irdischen Lebewesen erhalten bleiben können. Schrittweiser Abbau von Rohstoffen von außerirdischen Objekten sollte die Grundlage für den neuen Wachstum der menschlichen Industrie und Entwicklung sein. Die digitale ökologische Revolution mit völlig neuen positiven Antworten zur Klärung der sozialen Frage friedlich umsetzen. Weltraumtechnologien und -industrie bilden die Grundlage für einen stetigen Wachstum ohne weitere Schädigung der irdischen Umwelt und Natur.

Naturkapitalismus – seine Chancen

Damit der Naturkapitalismus seine Chance hat, sollte dieser auch in der Diskussion der breiten Bevölkerung einen Rahmen erhalten. Naturkapitalismus ist die Weiterentwicklung der sozialen Marktwirtschaft nach europäischem Vorbild. Europas Staaten, die den Euro als Währung haben, führen den Eurosatz ein, der an das Lebensniveau der führenden Eurostaaten aufgebaut wird. Nach Preisen in Deutschland ( Ende 2019) sollte der Eurosatz mindestens 1.680,00 € pro Monat betragen, damit eine Verbesserung der Schere zwischen arm/reich begonnen werden kann. Die Eurosteuer als 2. Stabilisierungsmodell wird genauso parallel eingeführt wie die SocialEuro (eine Abgabe für ALLE lebenden Menschen und Maschinen innerhalb von Europa). Von der SocialEuro werden die notwendigen Pflege-, Gesundheitsleistungen und notwendige weitere sozialpolitische Maßnahmen bezahlt. Unnötige Steuern und Abgaben, die regional und territorial schon lange abgeschafft werden sollten, können damit ebenfalls aufgehoben werden. Doppelbesteuerung sollte schrittweise im Interesse des Klein- und Mittelstandes beseitigt werden. Mit der Einführung des Naturkapitalismus werden die zwischenmenschlichen Beziehungen und Kommunikation wieder zu mehr Natürlichkeit, Offenheit und Empathie erweitert. Positives zwischenmenschliches Leben wird wieder zur Normalität und die schrittweise Perfektionierung der Demokratie erlebt neue Höhepunkte. Die aktuelle Corona-Krise weltweit zeigt auf, dass die Menschheit mit einem bedingungslosen Grundeinkommen jede Krise bewältigen könnte. Wenn Europa in der jetzigen Zeit bereits den Eurosatz eingeführt hätte, würden auch diejenigen Länder, die noch nicht den Euro haben wollen, ebenfalls interessiert, sich dem gesamteuropäischen Konzept anzuschließen. Verarmung der Menschen würde durch den Eurosatz gestoppt und die Gesundheitsbranche könnte Milliarden bereitstellen, um die Entwicklung und Produktion eines Impfstoffes gegen den Corona2019-Virus zu forcieren, da durch die EuroSocial (eine neue Verwaltungsbehörde für EU, wo die Gelder für die Erhaltung der Menschheit, wie Gesundheit und Pflege etc., eingenommen und verteilt werden würden).Die heutige Krise zeigt uns, dass es völlig überfällig ist, endlich den Eurosatz einzuführen, damit die künftigen Generationen in einer friedlichen Welt auch ohne Armut und Wohnungslosigkeit leben können. Positive Signale im zwischenmenschlichen Leben bewirken positive Reaktionen, die wiederum eine positive ökonomische Chance beinhalten. Deutschland hat es in der Hand, die neue Gesellschaftsform des Kapitalismus zu kreieren und damit dem Naturkapitalismus in seiner positiven Form der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung entgegen dem Monopolkapitalismus von Trump & Co. eine Chance zu geben. Eine Umwälzung in der digitalen ökologischen Revolution bedeutet eben auch eine völlig neue positive menschliche Antwort auf die soziale Frage der kapitalistischen Gesellschaft. Wer keinen Sozialismus oder Kommunismus will, der sollte endlich intensiv sich für die Umsetzung des Naturkapitalismus einsetzen, damit die Menschheit auch in 100 Jahren noch eine positive Chance hat, als Lebewesen weiter zu existieren. Immer mehr Menschen in Europa erkennen die Chancen, die durch Covid19 auch weltweit möglich geworden sind.

Naturkapitalismus – Zukunft im Kapitalismus

Der Naturkapitalismus ist die positive Weiterentwicklung der kapitalistischen Gesellschaft unter monopolkapitalistischen Gesichtspunkten im Interesse der Breiten Bevölkerungsschichten. Naturkapitalismus vereinigt ökologische Notwendigkeiten mit sozialen und ökonomischen Faktoren als Wechselbeziehungen und Bedingungen, damit die Lebewesen auf der Erde weiter existieren können. Monopole und Demokratie sollten erkannt haben, dass die Existenz der Menschheit (geschweige der Lebewesen auf der Erde insgesamt) mit Staatsmonopolkapitalismus alleine nicht mehr gewährleistet werden kann. Selbst Superreiche (Milliardäre und Millionäre) sind stetig auf der Suche nach positiven Wegen aus den derzeitigen Staatskrisen. Politik alleine ist nicht in der Lage völlig neue positive Zeichen zu setzen, da unterschiedliche Industrie- und Finanzkonsortien die Welt unter sich schon aufgeteilt haben.

Eine neue völlig andere Theorie von D.r.B. Peters sagt aus, dass der Naturkapitalismus eine Möglichkeit wäre, den Kapitalismus zu reformieren ohne Diktatur und weitere Verarmung der Bevölkerung weltweit zu etablieren.

Natürlichkeit und Naturkapitalismus

Naturkapitalismus basiert auf den kapitalistischen Gesellschaftsgesetzmäßigkeiten mit der Einschränkung , dass der Staat gesetzliche Regelungen gefunden hat, dass die Natürlichkeit und die Naturressourcen auf der Erde weitgehend beachtet werden. Natürlichkeit (oder Erhaltung der Schöpfung, wie es die Christen oder Moslems sagen würden) setzt im menschlichen Umfeld und auf der Erde die Natur als oberste Gebot jeglicher gesetzlichen und wirtschaftlichen Regelungen. Sowohl die zwischenmenschlichen Beziehungen als auch die Kommunikation und die Nutzung von Naturelementen werden im Sinne der Erhaltung der Menschheit mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz und Robotersierung der Wirtschaft neu strukturiert. Die Industrieproduktion der menschlichen Ernährung und einige wenige notwendigen „Sofortproduktionselemente“, wie Medikamentenherstellung und alle zur Gesundheitswirtschaft notwendigen Artikel verbleiben anfangs auf der Erde. Der Gros jeglicher Warenproduktion wird umgelagert auf andere Objekte des Weltalls. Die Renaturierung und die Schaffung von Beschäftigungs- und Erholungsparks sind die Grundlage von heimischer menschlicher Tätigkeiten bzw. Nutzung dieser Angebote auf der Erde. Die Energieversorgung wird weitgehend mit neuesten Technologien und Nutzung der Sonnenenergie abgesichert. Gesamte Produktion wird schrittweise außerirdisch ausgelagert und dort erfolgen völlig neue logistische und organisatorische Verfahren, die eine weltweite Zusammenarbeit aller Nationen und Menschen erfordert. Die damit verbundenen gesellschaftlichen Änderungen können durch die schrittweise Einführung des Naturkapitalismus den Menschen motivieren, mit den völlig neuen Chancen der Zukunftstechnologien und – Lebensformen eine selbst bestimmte Form der Lebensweise zu realisieren. Diktaturen hemmen dabei die Innovationen und Entwicklungen der menschlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten in der weltweiten Neustrukturierung der wirtschaftlichen Entwicklungen. Naturkapitalismus ist die Gesellschaftsordnung auf der Grundlage der kapitalistischen Produktion und Kommunikation und der Sicherung der einheimischen Ressourcen als Bewahrens wertes Gut für die Zukunft der Menschheit. Naturkapitalismus ist die Vorstufe für eine friedliche Gesellschaftsordnung, die die Menschheit zu neuen zwischenmenschlichen und außermenschlicher Kommunikation und Tätigkeit führen. Eine natürliche Zusammenlebensform, die die individuellen Bedürfnisse mit den gesamtgesellschaftlichen Befriedigen verbindet. Sofern die Menschheit rechtzeitig völlig neue Wege gehen- sowohl in Europa als auch weltweit- haben wir die Chance die Entwicklung heutzutage einer neuen Diktatur zu verhindern. Diktaturen können unkomplizierter die Menschheit beherrschen. Jedoch Innovationen, Kreativität und positive Fortschritte etc. werden gestoppt oder im Sinne „der Vernichtung von anderen Menschen“ umgesetzt. Naturkapitalismus erkennt die „Schöpfung“ bzw. alle seitens der Natur entwickelten Lebewesen und Vielfalt an. Religionen und Parteien setzen und führen diese große Aufgabe mit positiven Wertevermittlungen um. Verbote und Kriminalisierung der Menschen werden mit Hilfe der KI und der psychologischen Betreuung von „Personen , die die positiven zwischenmenschlichen Verhaltensgrundlagen des Naturkapitalismus nicht umsetzen können oder wollen“ begleitet, damit sie sich im Umfeld frei bewegen können jedoch keinen Schaden an andere Menschen oder Lebewessen machen.

Konservativ – digitale ökologische Revolution?

Digitale ökologische Revolution erleben wir weltweit. Aber was bedeutet das? Digitale Speicherung von Daten ist konservativ, weil es ist „Vergangenheit“, „das was wir schon hatten“?

Konservativ

Konservativ Definition

Der Begriff ‚konservativ‘ leitet sich vom lateinischen ‚conservare‘ (erhalten, bewahren) ab und bedeutet im allgemeinen Sprachgebrauch das Festhalten am Traditionellen und Vorsicht und Zurückhaltung gegenüber Neuerungen.

Obwohl auch in der Technik und in der Medizin im Sinne von ‚Sicherheit‘ verwendet, ist ‚konservativ‘ vor allem ein politischer Begriff. Er kennzeichnet eine Haltung, die das Bestehende als festen Wert definiert und Veränderungen als schwer zu kalkulierendes Risiko einordnet.

Der Konservatismus ist eher eine ideelle Orientierung als ein philosophisches System. Er entstand im 18. Jahrhundert als Gegenbewegung zu den Ideen der Aufklärung. Als geistiger Vater gilt der englische Philosoph Edmund Burke (1729-1797). (aus:https://definition-online.de/konservativ/ )

Die Sprache und damit die zwischenmenschliche Kommunikation hat sich weltweit geändert zu aggressiveren Tönen. Konservativ sollte deshalb nun neu aufgesetzt werden: Wenn wir konservativ sein wollen, dann befürworten wir die digitale ökologische Revolution mit der daraus resultierenden sozialen Umwälzung. ALLES was digital abgespeichert wurde, ist „konservativ“, da nichts mehr neues? Ökologie ist ebenfalls konservativ, weil Ökologie nichts anderes bedeutet, als entsprechend den Naturgesetzen die eigene Lebenswelt zu erhalten . Wer also wirklich konservativ ist, der ist der größte Verfechter der digitalen ökologischen Revolution verbunden mit den christlichen Werten um so mehr. Christliche Werte orientieren sich an den 10 Geboten. Besonders das 5.Gebot: Du sollst nicht töten. sind weltweit immer noch nicht umgesetzt worden. Mit der neuen „Trump-Fake News sind Wahrheit“ verlassen wir weltweit das 8. Gebot: Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten! Lügen, Betrügen und Falschaussagen sind verbunden mit Hass, Hetze, Neid und Mißgunst sind heutzutage zur „Normalität“ geworden. Es wird Zeit, dass wir endlich positive zwischenmenschliche Beziehungen und Kommunikation wieder in den Focus der zwischenmenschlichen und digitalen Welt stellen! Diese positive Neuausrichtung des Kapitalismus beinhaltet, dass die Menschen (sofern sie den Kapitalismus als Gesellschaftsordnung behalten wollen und nicht eine Diktatur anstreben) sich mit Hilfe der digitalen ökologischen Revolution zum Naturkapitalismus weiterentwickeln. Der Naturkapitalismus als Zukunftsvision entgegen dem Monopolkapitalismus, der sich besonders in den USA und China breit macht, fördert u.a. regionale Nahrungs- und Genussmittel und basiert darauf, dass die Menschen Bodenschätze schrittweise nicht mehr von der Erde entnehmen. Der erste Schritt ist die europäische Initiative, den Kohlebergbau zu beenden. Die Entwicklung der kommenden 100 Jahre sollte sich konzentrieren darauf, dass sich künftig die benötigten Rohstoffe aus Kometen u.a. außerirdischen Objekten gewonnen werden. Die Produktionsstätten, die die Rohstoffe zu Waren für die Menschheit benötigen, sollten erst auf dem Mond und später auf anderen Planeten ausgelagert werden. Damit die Umstellung von „Arbeit des Menschen“ zu „Leben für den Menschen und den Lebewesen der Umwelt“ sozial verträglich realisiert werden kann, bedeutet, dass es „Eurosatz von der Wiege bis zur Bahre für ALLE“ geben muss. Die gesamte Warenproduktion sollte die Menschheit schrittweise außerhalb der Erde auslagern, damit die Nahrungs- und Genussmittelproduktion weltweit effektiv auf der Erde noch stattfinden kann. Events, Freizeitparks, Einkaufs-und Erlebniscenter werden für die menschliche Befriedigung der Bedürfnisse einen sehr wichtigen Platz in der tagtäglichen Beschäftigungsbranche sein. Da mittelfristig keine Kriege mehr die Menschen dezimieren werden, brauchen wir deshalb jeden Quadratmeter für Wohnen, Leben und Überleben der Lebewesen auf diesem Planeten. Dezimieren von Menschen auf dem Heimatplaneten wird künftig durch die Ansiedlung in außerirdischen Planeten bzw. Objekten der Schritt für eine positive Entwicklung der gesamten Menschheit sein. Bereits in der Entwicklungsphase sollte aber uns allen bewusst sein, dass nicht nur Menschen und erst einmal Roboter andere Planeten besiedeln, sondern dass auch Bakterien, Mikroben u.a. Lebewesen von der Erde sich damit weiterentwickeln werden aufgrund der „Mitnahme“ (bewusst oder unbewusst“) u.a. durch die Raumsonden. Deshalb benötigen wir in der nahen Zukunft Menschen, die Freude, Freiheit und Frieden als Lebenselixier und im Sinne der zwischenmenschlichen Kommunikation und Beziehungen in einer digitalen, ökologischen, freien Welt realisieren.

Brexit 2020 – Ende von Europa?

Unsere Welt ist digital vernetzt, aber nicht in der Lage weltweit friedlich die Geschicke der gesamten Gesellschaft zu lösen? Engländer waren einmal sehr weise Menschen – nun werden sie dafür sorgen, dass die EU sich weiter streiten wird? Denn wie sollte eine Zusammenarbeit erfolgen mit der EU? Alle Staaten wollen ihren Vorteil sehen, wenn man in der EU bleibt. Aber Groß Britannien möchte nicht verzichten auf den Handel und Wandel mit den EU-Staaten? Werden wir eine friedliche harmonische Welt noch erleben dürfen, damit die Menschheit nicht noch dieses Jahrhundert von der Erde verschwindet? Werden wir mutig genug sein und den Naturkapitalismus im 3. Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts zur vollen Blüte zu bringen? Oder haben wir überhaupt nicht aus der Krise gelernt? Fragen, die WIR ALLE gemeinsam beantworten sollten! Brexit sollte für Europa Chance bedeuten. Eine Chance gemeinsam ein starkes Europa aufzubauen. Sehen wir es so: Brexit als Chance für die Zukunft Europas sehen!

Brexit und Davos 2020

Die gesellschaftliche Entwicklung weltweit zeigt, dass „Klaus“(Organisator von Davos) auf dem richtigen Weg ist, jedoch seine Mißerfolge in der Vergangenheit beweisen, dass die Menschen, selbst wenn es um die Rettung der Menschheit, Rettung der lebenden Spezies auf dieser einen Erde, nicht bereit sind, ehrlich und offen miteinander umzugehen. Davos 2020 zeigte, dass Angela Merkel(Bundeskanzlerin von Deutschland bis 2021) selbst nur noch appelieren kann, weil die Fronten zu verhärtet sind? Greta & Co. konnten nur noch „aufschreien“, damit eventuell die Reichen und Mächtigen wirklich endlich etwas ändern. Donald Trump nahm sich nur 24 Stunden Zeit für die Entscheidungen der Welt und flog vor dem Abschluss der Veranstaltung weg. Wenn die erforderlichen gesellschaftspolitischen Reaktionen nicht relativ kurzfristig zum Naturkapitalismus führen, werden wir wohl weltweit ein Systemwechsel erleben, den sich im Moment kaum jemand vorstellen kann. Der Brexit tut sein übriges. Denn die USA wollen, dass die europäischen Staaten sich nicht einigen. Warum? Ganz einfach: Europa könnte weltweit zur 3. Weltmacht aufsteigen hinter China und den USA – und wenn die USA nicht aufpassen (deshalb Trump (Präsident der USA bis 2025) sein „America first“)würde, könnte Europa mit Deutschland, Frankreich u.a. EU-Staaten sogar die USA überholen in der Wirtschaftskraft. Das jedoch lassen die eigenen Einwohner in Europa nicht zu. Sie springen auf den Nationalismus auf und besonders Polen und Ungarn zeigen, dass sie eher auf die USA hören als auf Deutschland und Frankreich. Das Jahr 2020 ist der Beginn der Neuorientierung der Europäischen Union zu einer völlig neuen positiven menschlichen Gemeinschaft oder zu einer nationalistischen Staatengemeinschaft, die die Kraft nicht hat, den Naturkapitalismus im Sinne aller umzusetzen. Entscheiden können dies nur unsere Einwohner mit Hilfe der gewählten Politker und den Reichen und Konzernchefs. Sollte jedoch die digitale ökologische Revolution „aus den Fugen laufen“, weil zu lange gezögert wurde, werden heutige Machtinhaber künftig nicht mehr unbedingt zu den Gewinnern gehören. Die ökologische Wende mit Digitalisierung und völlig neuem gemeinsamen Sozialsystem in Europa sollte die Antwort auf Davos 2020 und den Brexit, der ab Februar 2020 nun umgesetzt worden ist. Kohle, Eröl, Atomkraft – wenn diese drei fossilen Rohstoffe nicht mehr zur Energiegewinnung in der EU genutzt werden sollten, so sollten die Verträge und Lieferungen mit Erdgas von Russland wenigstens die kommenden 20 Jahre eine Sicherheit für die Eigentümer sein. Erdgas-Leitungen sollten genauso in jede Gemeinde gelegt werden, damit die Verbrennung von Holz und Kohle, die in vielen Haushalten immer noch geduldet werden, umweltfreundlicher und bezahlbarer realisiert werden kann. Dort wo erneuerbare Energie erzeugt wird, sollten ebenfalls die umliegenden Gemeinden profitieren. Eventuell sollte mit Überkapazitäten bei Windradbetreibern Wasserstoffheizhäuser entstehen, die Warmwasserleitungen als kostengünstige Variante von Heizungen verlegen? Wenn die Bevölkerung sieht, dass effektiv für alle eine Verbesserung ihrer Lebensgrundlagen erfolgen, kann man dieses sogar als Fortschritt im Sinne der verschiedenen Bewegungen der ökologischen Revolution aufzeigen. Realität und Vernunft verbunden mit dem Ziel der Wiedererlangung von Freude, positive zwischenmenschlichen Beziehungen und der Verbesserung der Umwelt und den vielen Lebensformen auf unserem einen Planeten sind die Aufgaben der kommenden Generation. Unsere Generation muss jedoch sofort beginnen und nicht „America first“-Befehlen aus Washington folgen. „Europa für die Welt“ könnte der Beginn des Umdenkens und des schnellen Handels aller beteiligten Machthaber von Davos 2020 (50. Treffen sollte endlich Erfolg für die gesamte Menschheit bedeuten?)sein. Wir haben keine Zeit, um die Umweltveränderungen aufzuhalten, aber wir haben die Fähigkeiten, Möglichkeiten und Chancen, völlig neue positive menschliche Antworten im Sinne der gesamten Vielfalt der Natur auf unserem EINEN Planeten zu finden und umzusetzen!

WIR – DU, ER, SIE – wir alle sind verantwortlich für die Zukunft der Welt. Künstliche Intelligenz und Roboter können in einer lebensunfreundlichen Welt eventuell überleben. Aber wollen wir jetzt schon dafür sorgen, dass die Menschheit nach relativ kurzer Zeit in der Naturgeschichte schon wieder verschwindet? Sind wir nicht in der Lage, unsere Intelligenz und Kreativität für die ERDE und deren Lebewesen einzusetzen statt Macht, Gier, Hass, Hetze und Neid als letztes Lebenszeichen einer dann nicht mehr existierenden Lebensform zu hinterlassen? Sind WIR ALLE so von den negativen Medienbeeinflussungen der US-amerikanischen und Rückwärtsgewandten beeinflusst, nicht in der Lage, einen Strich zu ziehen und völlig neue positive menschliche Taten umzusetzen? Freiheit, Freude, Frieden, Fortschritt können die Zukunft der heutigen Menschheit sein – sei selbst dabei, das Leben auf dieser einen Erde schöner zu gestalten und alle Lebensformen positiv zu akzeptieren.

Freude, Frieden und Fortschritt

Weltweit werden die Fehler der derzeitigen kapitalistischen Gesellschaft sichtbar. Nationalisten und Populisten bedienen die Wähler mit Lügen, Halbwahrheiten und unwissenschaftlichen Fakten. Da die Masse der Menschheit die gesellschaftlichen Zusammenhänge nicht verstehen wollen oder können, haben die Führer der nationalistischen Propaganda durch die Social Medien es einfach, ihre unwissenschaftlichen Äußerungen als „Zukunftsvision für die Masse“ zu etablieren. Nationalismus bedeutet jedoch wie schon die Geschichte in Europa von 1910-1945 beweisen hat, dass es Kriege, Zerstörung und Vernichtung von Kulturgütern (auch wie die derzeitigen Kriege in Syrien u.a. orientalischen und asiatischen Staaten zeigen) in Größenordnung geben kann. Warum die Menschheit aus ihrer eigenen Geschichte nicht lernt, zeigt, dass die Gier und Neid immer noch höher in der menschlichen Natur liegen als Freude, Frieden und gesellschaftliche Fortschritte. Vernichtung von Menschen unterliegt Naturgesetzen, jedoch wenn es vernunftbegabte Lebewesen geben würde, könnten diese mit der Kraft ihres Wissens und Könnens ihre gesamten Möglichkeiten in die friedliche Nutzung der Erde und des Weltalls umsetzen. Solange die Menschen auch mit Hilfe der Künstlichen Intelligenz nicht in der Lage ist, ihr gesamtes Wissen und Können in die Erhaltung der Lebewesen auf der Erde und später im Weltall zu konzentrieren, sind Menschen Viren der Evolution, die vernichtet werden müssen. Wer Verantwortung in der Politik, Wirtschaft und den anderen notwendigen Elementen der zwischenmenschlichen Beziehungen übernimmt, muss immer verantwortlich für die Ergebnisse ihres Tuns sein. Natur heißt auch, dass diese sich konsequent daran hält, wer für die Weiterentwicklung der Lebewesen nicht geeignet ist, wird durch die Natur vernichtet oder sorgt dafür, dass sich diese Spezien selbst vernichten. Die menschliche Gesellschaft sollte den Weg beschreiten, dass wer Verantwortung übernimmt, diese auch mit aller Konsequenz zu verantworten hat. Wenn dieses menschliche Wesen für die negative Entwicklung der menschlichen Zivilisation Verantwortung trägt, sollte künftig so leben, wie die ärmsten Menschen. Die Globalisierung bzw. die Monopolisierung der Monopole weltweit fordern völlig neue gesellschaftliche Schritte heraus. Manager und Großaktionäre müssen in die Pflicht genommen werden, wenn Umwelt, Natur und Lebewesen Schaden durch ihre Handlungsweisen nehmen. Genauso wie Spitzenpolitiker sind die Präsidenten, Koalitionen etc. müssen für ihre Zukunftsergebnisse gerade stehen. Wechselbeziehungen zwischen gesellschaftlichen Fortschritt und Erhaltung der Lebewesen auf der Erde sind genauer zu definieren. Mit Hilfe der KI, Robotersierung und der digitalen ökologischen Revolution sind die Menschen in der Lage auch mittelfristige Prognosen für die Gesamtheit der Lebewesen auf der Erde zu erstellen. Die Waffenproduktion sollte dezimiert statt erhöht werden. Waffenproduzenten werden künftig auch zur Verantwortung gezogen, wenn Lebewesen vernichtet werden. Ein künftiges Gericht (Weltgericht) wird den Schaden an die Menschheit verbinden mit dem Schaden an Umwelt, Lebewesen und Gesellschaft. Heutige Entscheidungen werden in 100 Jahren bereits verherrende Folgen haben, wenn im Jahrzent 2020 -2030 die Menschen nicht positive zwischenmenschliche Entscheidungen zu Gunsten aller Lebewesen auf der Erde treffen. Jedes LEBEWESEN hat das Recht auf Leben in einer lebenswerten Welt – die heutige Welt ist die Erde – die künftige Welt ist das Universum!