Zukunft freies Europa?

Nach dem Krieg ist Diplomatie und Sicherung der Meinungs- und Informationsfreiheit.

Im MOMA (ARD/ZDF) am 11.04.20022 kurz vor 8.00 Uhr wurde die Einschränkung von Informationsfreiheit gefordert, um russische Propaganda zu verhindern. Sind wir jetzt auf dem Weg der Einschränkungen von Meinungsfreiheit und Informationsfreiheit? Beginnen wir mit Einschränkungen der Pressefreiheit, Informationsfreiheit und Meinungsfreiheit, so werden die Errungenschaften der Vereinigung von DDR und BRD beseitigt? Durch die Öffnung der DDR-Regierung (Tolerieren der Konsumtion von „Westfernsehen“) konnten sich sehr viele DDR-Bürger:innen informieren, was real existierender Kapitalismus ist. Damals gab es auch einen Propaganda-Krieg zwischen beiden deutschen Staaten. Aber es wurde dieser nie so benannt. Die Europäische Union konnte davon profitieren-wovor haben dann die Politiker Angst? Ehrlichkeit – sollte Standard sein – zur neuen freien europäischen Republik führen und diese auszeichnen. Das sollte das Ergebnis nach dem Krieg in der Ukraine sein. Sicherung des Friedens in Europa trotz der Forderungen seitens der ukrainischen Forderungen nach mehr Waffen. Mehr Waffen bedeutet mehr Krieg und mehr Tote. Auch dieser Fakt sollte benannt werden. Sanktionen gegenüber Russland sind langfristig auch ein Schaden für Russland. Jedoch gesamteuropäische Diplomatie ist effektiver? Atommächte bestimmen über die Verlängerung von Kriegen oder kurzfristige Rückzüge aus Kriege, die sie mit initiiert haben (Afghanistan u.a.), beweisen, dass kaum eine Nation bereit ist, ohne Druck durch die eigene Bevölkerung, neue Wege der Demokratie zu gehen. Da EU-Präsidentin Ursula Gertrud von der Leyen hat dem ukrainischen Präsidenten, Wolodymyr Oleksandrowytsch Selenskyj, den Antrag zur Aufnahme in die Europäische Union übergeben, die erfreut aufgenommen wurde vom Präsidenten. Er versprach innerhalb kürzester Zeit diesen auszufüllen. Diplomatie ist das zwar nicht, aber eine sehr interessante Geste. Ukraine will einen langen Krieg führen (Forderungen nach Waffen an die Welt) – Europa möchte einen Frieden in Europa erhalten bzw. den in der Ukraine schnell beenden. Schaffen wir es, falls der Krieg länger als 2022 gehen sollte, einen 3. Weltkrieg zu verhindern?

Die Neuaufteilung der Welt haben wir sogar auf Europa durch einen Krieg zwischen Russland und Ukraine forciert? Folgende Überlegungen sollten „nach dem Krieg“ beachtet werden, falls „über den Tellerrand geschaut werden sollte“.

  1. SWISS war bisher weltweit möglich. Werden jetzt Zahlungen und Finanztransaktionen schwieriger – da geteilt? Auf jeden Fall ist der Dollar künftig nicht mehr die einzige Währung, die weltweit anerkannt wird.
  2. Internet zeichnete aus, dass es weltweit jeden verbinden konnte, der Zugang zum Internet über Glas- oder Kupferkabel, Satellit oder Mobilfunk haben konnte. Es gab dort keine Grenzen. Bekommen wir jetzt einen „asiatisches Internet (einschließlich Russland u. deren freundlichen Staaten)“, einen US-amerikanischen (alte Internet) und eventuell europäischen Internet (sofern neue Europa diesen aufbaut, als „neutrale Schnittstelle“ zwischen „alte Internet“ und „Asien Internet“?)
  3. Kommunikationsplattformen werden nun auch regional und nicht mehr weltweit möglich sein?
  4. Werden Logistik- und Weltrauminvestitionen nun durch USA, Europa, Russland, Indien und China künftig dezentral sein? Können Interessen der Konzerne sein, dass es keine Sicherheit mehr geben wird? Konsequenzen wären auch, dass bei Einfrieren von russischen Wertanlagen in der westlichen Welt ebenfalls künftig Zahlungsmodalitäten wieder schwieriger werden würden.
  5. Investitionen, die international erfolgen, nicht mehr sicher sind.
  6. Kriegsverbrechen werden künftig von allen Staaten verurteilt oder werden weiterhin bestimmte Mächte Alleinvertretungsanspruch noch durchsetzen können?
  7. Erleben wir in der sozialen ökologischen Digitalrevolution mehr Diktaturen statt mehr Freiheit, Frieden, Freude, Wohlstand und Sicherheit?

Diese Liste könnte weitergeführt werden. Tourismus wird schwieriger, Monopolisierung der Monopole wird eingeschränkter…erleben wir weltweite Diktaturen- oder werden soziale ökologische Digitalrevolution neue Freiheit und Wohlstand ermöglichen? Wahlen in Frankreich, Ungarn und Polen zeigen auch, dass nationalistische Kräfte immer mehr an Macht gewinnen. Demokratie und Kapitalismus sind am Ende?

Europa könnte durch den Krieg lernen, dass gesamteuropäische Einigung und Diplomatie einen Sieg in Richtung Demokratie, Freiheit und Wohlstand bringen könnte? Naturkapitalismus etablieren mit Eurosatz von der Wiege bis zur Bahre, Europaarmee statt nationaler Armeen sind effektiver und kostengünstiger, EuroSocial zahlen ALLE ein ohne Obergrenze, da alle auch Eurosatz erhalten. Eurosteuer ist ebenfalls notwendig aufgrund der neuen internationalen Entwicklungen. Friedensverträge zwischen Deutschland und den USA und Ukraine, Russland, USA und EU sollten Ausdruck von wirklicher Freiheit für Europa sein.

Quanten Leben Liebe

Im Zeichen von Krieg in Europa sollten wir in der sozialen ökologischen Digitalrevolution in der Lage sein, völlig neue Gedanken, Theorien oder Weisheiten zu diskutieren. Ein Punkt dabei sind die Erkenntnisse, dass viele bisher als „Hirngespinste“ verteufelte Erlebnisse von Menschen, nun eventuell in der Quantentheorie eine Lösung bringen? Das Thema „Liebe“ oder „vorher wissen, was passieren wird“ können erklärt werden? Das Teil ist da, wenn wir es beobachten, jedoch nicht, wenn es nicht da ist? Liebe ist ein Gefühl, welches nicht definiert werden kann. Es ist da oder nicht da? Viele Fragen und Antworten benötigen wir, um die Welt in eine Welt von LIEBE LEBEN und FREUDE FREIHEIT FRIEDEN umzugestalten? Verschränken wir Gefühle oder wie kann man diese Fragen beantworten? Lernen wir Frieden zu verschränken, indem wir Freude Liebe Freiheit zum Allgemeingut der Menschheit erheben?

Freude, Frieden und Fortschritt

Weltweit werden die Fehler der derzeitigen kapitalistischen Gesellschaft sichtbar. Nationalisten und Populisten bedienen die Wähler mit Lügen, Halbwahrheiten und unwissenschaftlichen Fakten. Da die Masse der Menschheit die gesellschaftlichen Zusammenhänge nicht verstehen wollen oder können, haben die Führer der nationalistischen Propaganda durch die Social Medien es einfach, ihre unwissenschaftlichen Äußerungen als „Zukunftsvision für die Masse“ zu etablieren. Nationalismus bedeutet jedoch wie schon die Geschichte in Europa von 1910-1945 beweisen hat, dass es Kriege, Zerstörung und Vernichtung von Kulturgütern (auch wie die derzeitigen Kriege in Syrien u.a. orientalischen und asiatischen Staaten zeigen) in Größenordnung geben kann. Warum die Menschheit aus ihrer eigenen Geschichte nicht lernt, zeigt, dass die Gier und Neid immer noch höher in der menschlichen Natur liegen als Freude, Frieden und gesellschaftliche Fortschritte. Vernichtung von Menschen unterliegt Naturgesetzen, jedoch wenn es vernunftbegabte Lebewesen geben würde, könnten diese mit der Kraft ihres Wissens und Könnens ihre gesamten Möglichkeiten in die friedliche Nutzung der Erde und des Weltalls umsetzen. Solange die Menschen auch mit Hilfe der Künstlichen Intelligenz nicht in der Lage ist, ihr gesamtes Wissen und Können in die Erhaltung der Lebewesen auf der Erde und später im Weltall zu konzentrieren, sind Menschen Viren der Evolution, die vernichtet werden müssen. Wer Verantwortung in der Politik, Wirtschaft und den anderen notwendigen Elementen der zwischenmenschlichen Beziehungen übernimmt, muss immer verantwortlich für die Ergebnisse ihres Tuns sein. Natur heißt auch, dass diese sich konsequent daran hält, wer für die Weiterentwicklung der Lebewesen nicht geeignet ist, wird durch die Natur vernichtet oder sorgt dafür, dass sich diese Spezien selbst vernichten. Die menschliche Gesellschaft sollte den Weg beschreiten, dass wer Verantwortung übernimmt, diese auch mit aller Konsequenz zu verantworten hat. Wenn dieses menschliche Wesen für die negative Entwicklung der menschlichen Zivilisation Verantwortung trägt, sollte künftig so leben, wie die ärmsten Menschen. Die Globalisierung bzw. die Monopolisierung der Monopole weltweit fordern völlig neue gesellschaftliche Schritte heraus. Manager und Großaktionäre müssen in die Pflicht genommen werden, wenn Umwelt, Natur und Lebewesen Schaden durch ihre Handlungsweisen nehmen. Genauso wie Spitzenpolitiker sind die Präsidenten, Koalitionen etc. müssen für ihre Zukunftsergebnisse gerade stehen. Wechselbeziehungen zwischen gesellschaftlichen Fortschritt und Erhaltung der Lebewesen auf der Erde sind genauer zu definieren. Mit Hilfe der KI, Robotersierung und der digitalen ökologischen Revolution sind die Menschen in der Lage auch mittelfristige Prognosen für die Gesamtheit der Lebewesen auf der Erde zu erstellen. Die Waffenproduktion sollte dezimiert statt erhöht werden. Waffenproduzenten werden künftig auch zur Verantwortung gezogen, wenn Lebewesen vernichtet werden. Ein künftiges Gericht (Weltgericht) wird den Schaden an die Menschheit verbinden mit dem Schaden an Umwelt, Lebewesen und Gesellschaft. Heutige Entscheidungen werden in 100 Jahren bereits verherrende Folgen haben, wenn im Jahrzent 2020 -2030 die Menschen nicht positive zwischenmenschliche Entscheidungen zu Gunsten aller Lebewesen auf der Erde treffen. Jedes LEBEWESEN hat das Recht auf Leben in einer lebenswerten Welt – die heutige Welt ist die Erde – die künftige Welt ist das Universum!